Veranstaltung, Vernissage
Schreibe einen Kommentar

Ausstellung „Adolf Voll – Architekt seiner Zeit“

Adolf Voll

Vernissage: Fr., 22. Mai 2015, 19:30 Uhr
Ausstellungsdauer: 23. Mai – 7. Juni

Adolf Voll (1881–1965), Münchner und Fürstenfeldbrucker Architekt und Stadtplaner, wird zum ersten Mal mit einer Ausstellung gefeiert. Diese soll mit einigen Objekten das Schaffen des Architekten darstellen, sowie auch die Umstände in Fürstenfeldbruck zu seiner Zeit. Neuerungen wie fließendes Wasser in Haushalten, Stromleitungen und ein neues Hygienebewusstsein veränderten auch die Gewohnheiten und Lebenswelten der Fürstenfeldbrucker Bevölkerung. Das Phänomen, das sich in den Städten, nicht nur in Deutschland, entwickelte, wirkte sich auch auf den Münchner Raum aus: Die Großstädte wurden durch die Industrialisierung immer hektischer, lauter und wurden zu einem Lebensraum, der der Arbeit verpflichtet ist. Um diesem zu entfliehen, nutzen viele besser betuchte Städter die Naherholungsgebiete im ländlichen Raum. Sei es für Wochenendausflüge, längere Kuraufenthalte oder gar um dauerhaft der stressigen Stadt zu entfliehen.

Lichtspielhaus-Maisacher-Strasse-7

Das alte Lichtspielhaus in der Maisacher Straße

 

So auch bei Künstlern, die ihre Motive auch auf dem Land suchten und so die „unberührten“ Wälder, Gewässer und Weiten abbildeten. Mit ihnen kamen ihre Familien und auch Fürstenfeldbruck erhielt regen Besuch von Touristen aus München.

Pucher_Strasse_56

Die „Landschreiber-Villa“ in der Pucher Straße

 

Adolf Voll wurde 1908 Bürger von Fürstenfeldbruck, heiratete ein Jahr darauf seine Frau Erna und ließ sich in der Innenstadt, genauer in seinem Haus in der Emmeringer Straße, nieder. Als Mitglied und Vorstand des Verkehrs- und des Verschönerungsvereins engagierte er sich mehrere Jahre lang für den wachsenden Tourismus in Fürstenfeldbruck und Umland.

Die monografische Ausstellung soll den Architekten und seine Bauten in Fürstenfeldbruck beleuchten. Es werden Pläne und Abbildungen der Gebäude ausgestellt, als auch Arbeiten von Volls Zeitgenossen, Künstler für die er Häuser gestaltete. Insgesamt soll das damalige Bild von Fürstenfeldbruck erlebbar gemacht werden und in einen größeren Kontext eingebettet werden, da das Schaffen Adolf Volls als Arbeiten eines Architekten seiner Zeit gesehen werden kann. Bauaufgaben, die eine wachsende Stadt zu bewältigen hat, wie ein städtischer Schlachthof, Badehäuser und Wohnraum, all das ist in Fürstenfeldbruck ab der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit Adolf Volls Werken zu verknüpfen, auch als dieser als Stadtplaner tätig war.

Schreibe einen Kommentar